Blutspenden hilft

Das PatientenForum fordert zu Blutspenden auf

Die Patientenvertretung Das PatientenForum e.V. appelliert an alle, ihre Eignung als Blutspender oder Blutspenderin testen zu lassen und Blut zu spenden. Täglich werden nach Informationen des Roten Kreuzes 14.000 Blutspenden in Deutschland benötigt: sie sind erforderlich für die Akuthilfe bei Unfällen, in der Krebstherapie, bei planbaren Operationen und auch bei Immunkrankheiten.

Erstspender können bis zum letzten Tag vor dem 69. Geburtstag Blut spenden. Mehrfachspender können bis zum letzten Tag vor dem 76. Geburtstag Blut spenden. Ausführliche Informationen zu den Voraussetzungen und zu allen Fragen um eine Blutspende bietet die Internetseite des Roten Kreuzes www.blutspende.de. Dort können auch Termine zur Blutspende vereinbart werden.

Dabei kann es allerdings sein, das Spendewillige etwas ausgebremst werden: je nach Ort sind keine kurzfristigen Termine mehr frei, man muss mit einer Vorlaufzeit von 3 Monaten rechnen. Auch Infotelefonnummern führen mitunter in eine längere Warteschleife – etwas Geduld ist also angesagt. „Ich würde mich deshalb auch über Erfahrungsberichte von Spendewilligen freuen“, stellte die Präsidentin des PatientenForums, Mechthild Kern, fest. „Falls es größere Schwierigkeiten bei deren Anmeldung oder bei der Durchführung von Blutspenden gibt, möchte das PatientenForum auf Verbesserungen hinwirken und auch gute Beispiele herausheben.“

Das Rote Kreuz ist nicht die einzige Einrichtung, bei der man Blut spenden kann. Private Einrichtungen, Krankenhäuser oder Unikliniken bieten dies ebenfalls an. Auch hier sollte man sich vorher über Voraussetzungen und Verfahren informieren.